Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Students For Future Hamburg

Statement für eine demokratische und vielfältige Gesellschaft

Students for Future Hamburg

Derzeit verbreitet sich ein Video von einer Party auf Sylt, bei der rechtsradikale und ausländer*innenfeindliche Parolen gesungen wurden. Solche rassisitischen und faschistischen Sprüche sind leider in Deutschland nichts Neues und werden durch den erstarkten Rechtsruck weiter normalisiert. Das ist kein Einzelfall aus Sylt sondern Gang und Gebe bei vielen Parties und Rassismus-unsensiblen Kreisen. Es ist unsere Pflicht, uns Rassismus und Faschismus zu jeder Stunde an jedem Tag entgegen zu stellen!

Klimagerechtigkeit und der Kampf für eine freiheitliche Demokratie gehören untrennbar zusammen. Denn rechte Parteien blockieren effektive Klimamaßnahmen, fördern weiter fossile Brennstoffe und kooperieren unter anderem mit autokratischen Regierungen, die nicht nur demokratiefeindlich sind, sondern auch Ökozide und Menschenrechtsverletzungen begehen. Wir, die Students for Future Hamburg und die Liste Fridays for Future im StuPa der HAW Hamburg und Uni Hamburg, stellen uns klar dagegen und lassen keinen Platz für Ausländer*innenfeindlichkeit!

Laut Informationen der HAW Hamburg soll auch eine Studierende der HAW Hamburg an dieser Party beteiligt gewesen sein. Angesichts dieser Nähe möchten wir uns noch einmal deutlich dagegen aussprechen und rufen zur Teilnahme an folgenden Protesten auf – Für eine demokratische und vielfältige Gesellschaft!:

31.05.: Klimademo zur EU-Wahl von Fridays for Future (14 Uhr, Glacischaussee)
02.06.: Demo auf Sylt (Infos folgen)
07.06.: Große Demo gegen extreme Rechte und für Demokratie (16 Uhr, Ludwig-Erhard-Straße)

Und nicht vergessen:
09.06. zur Europawahl gehen und demokratische Parteien wählen!

27. Mai 2024
top